Wer noch etwas Geld über hat – 2 unserer NPO Projekte brauchen Ihre Hilfe

Wer noch nicht sein ganzes Geld in 2018 für Essen und Feuerwerk geutzt hat, der kann gerne helfen. Touchpoints unterstützt auch dieses Jahr wieder soziale Projekte und im besonderen Hilfsprojekte für Kinder. Ob man für 60 CHF einem benachteiligten Kind in Indien die Schule inkl. Ernährung ermöglichen möchte der kann gerne Kinder4Kinder unterstützen, oder wer gerne das Traumhaus Rajan ein Haus inkl. Schule für behinderte Kinder in Sri Lanka unterstützen möchte. Hier kann man schon für 10 CHF einen Stuhl für ein Kind kaufen. Die Schule steht, das Inventar muss mit viel Eigeninitiative besorgt werden.

Beide Projekte freuen sich über Ihre Spende und Unterstützung.

Für eine bessere Welt wünsche wir Ihnen einen guten Start ins 2019.

Eure Touchpoints

From Lithuania to Zurich

Das war eine sehr ereignisreiche Woche bei Touchpoints GmbH

Sehr geehrte Damen und Herren

Mein Name ist Laura Jazukeviciute. Früher habe ich in Österreich gelebt, dann Germanistik in Litauen studiert und bin schlussendlich bei Credo Partners und Touchpoints gelandet.

Herzlichen Dank an meinen Vorgesetzten Martin Lange für die Einladung, Ihn und mein Team in Zürich Winkel zu besuchen. Es war wichtig, mich mit der Materie im Bereich Marketing und Sales auseinanderzusetzen, um die Themen dem Kunden klar und logisch übermitteln zu können.

Ursprünglich aus dem Hause Credo Partners in Litauen, unterstütze ich die Touchpoints bei Ihrer Tätigkeit im Bereich Marketing und Sales. Customer-Relationship wird bei uns gross geschrieben, deshalb nehmen wir uns die Zeit auf jeden einzelnen Kunden einzugehen. Wir können eine viel kompetentere Auskunft geben, als es für ein normalen Call Center üblich ist. Ich freue mich, Sie bald am Telefon begrüssen zu dürfen.

 

BESTE PREISE BESTE LEISTUNG

Beste Preise Beste Leistung

Wir bemühen uns um eine faire Preiskalkulation bei all unseren Projekten.
Unser Preismodell ist transparent, einfach und auf all unseren Dienstleistungen anwendbar.

Durch unsere Erfahrung im Bereich Standorteintragungen, können wir die Zeit, die wir für die Umsetzung eines Projekts benötigen genau einschätzen.
Durch den aus dem Projekt resultierenden Arbeitsaufwand ergibt sich dann der Preis.

Für den Bereich Eintragungen auf Google My Business mit Optimierung benötigen wir eine Arbeitszeit von 5 Stunden. Wir empfehlen hierfür unser KMU Starter Paket. Ergänzend können wir gerne aauch noch Ihr Unternehmerprofil auf LinkedIn oder Xing in Angriff nehmen.

Haben Sie Interesse mit uns über Eintragungen in Google My Business, oder die Erstellung eines Profils in LinkedIn oder Xing zu sprechen?

Dann rufen Sie uns an unter +41 43 422 92 14 oder schreiben Sie uns auf 4u(at)touchpoints.ch

 

Frühstücksreferat Standortförderung Zürich Unterland

 

 

 

 

 

 

Herzlichen Dank an die Standortförderung Zürich Unterland, für die Möglichkeit, die Touchpoints am 06. November 2018 im Rahmen eines Frühstücksreferats vorzustellen.

Es ist wichtig, mit dem Strom der heutigen Digitalisierung mit zu schwimmen, da Sie für Ihre Kunden sonst schnell unauffindbar werden. Basierend auf dieser Erkenntnis haben wir unser Referat, mit wichtigen Informationen zu den Themen Standort Marketing und Bewertungen, vorbereitet. Die Tage des Branchenbuchs sind lange gezählt, deshalb bewegen wir uns nun immer schneller in Richtung Digitalisierung und schaffen das Fundament mit Google My Business. Die Vorteile zu früher sind die schnelle Versorgung durch Informationen, die Vielfältigkeit der Daten und die Einfachheit das eigene Unternehmen zu präsentieren.

Frau Meyer von neben an, hielt mich früher täglich auf dem neusten Stand und erzählte mir vom neuen Frisör in der Stadt. Wenn es Frau Meyer nicht gegeben hätte, wären mir viele gute Dienstleister oder Produkte vorenthalten geblieben. Heute ist Frau Meyer im Ruhestand. Glücklicherweise bewerten die Kunden jetzt aber Ihre Erlebnisse und Produkte auf Onlineportalen wie Google My Business oder TripAdvisor und wir können uns bei unseren Entscheidungen an diesen Bewertungen orientieren.

Ein gepflegter Online-Auftritt kann nachweislich bis zu 44 Prozent zusätzliche Kunden bringen. So haben wir unsere Zuhörer am Frühstücksreferat auch darauf hingewiesen, dass eine einzige Kundenbewertung eine Steigerung der Aufträge von bis zu zehn Prozent bringen kann. Was früher das Branchenverzeichnis war, ist heute das Online-Tool Google My Business, welches es Unternehmen erlaubt, ihren Standort im Internet zu präsentieren und mit ihren Kunden in Kontakt zu treten.

Gerne helfen wir auch Ihnen dabei, Ihre Sichtbarkeit im Internet zu erhöhen.
Wenn Sie mit uns über Standort Marketing sprechen möchten, kommen Sie doch einfach auf uns zu! 

Ihre Touchpoints Crew 

Sind wir wirklich weiter im CRM- Rückblick auf die letzten 15 Jahre?

2003 hatten wir bei der touchpoints schon das fünfte Grossprojekt im Bereich CRM hinter uns und wir konnten jeweils viel lernen? Ob Airline, Telco oder Retailer, die Ergebnisse waren ähnlich.
Zu gross, zu ambitioniert, zu viele Stellen involviert, nicht kompatibel mit dem Anreizsystem im Bereich Lohn, keine Idee wie Marketingkampagnen offline/ online wirklich funktionieren, wem gehört der Kunde, wer muss einspringen, wenn der Verkauf zu optimistisch akquiriert, und dann noch der Stolperstein die Daten und deren Qualität.
Nicht zu reden von dem Silo-Denken und der Unfähigkeit aus dem Business zu erklären, was die IT leisten soll.
Das hat uns damals dazu gebracht unser Arbeitsmodell anzupassen und wir haben Bereiche hinzugenommen, die uns wichtig erschienen, z.B. Messbarkeit (KPI’s), Change Management oder Training.

Touchpoints Cube 2003-2018

Das Ergebnis war unser CRM-Cube mit 9 Bereichen und 3 Dimensionen. Die 9 Bereiche zeigen die Herausforderungen für ein solches Projekt. Ohne, dass alle Dimensionen harmonieren, gemeinsamer Goodwill da ist, die Integratoren wissen was Sie tun, die Software das leistet was versprochen wurde und, man ein stufenweisen Vorgehen wählt, kann man Erfolg haben.

2018 und nach dem SwissCRMForum vom 20.9.2018 in Zürich stellen wir fest, dass manche Projekte immer noch nicht dort angekommen sind.
Viele wurden redimemsioniert, eingestampft und neu begonnen. Vielfach sind aber auch die Initianten für ein besseres Kundenmanagement abgesprungen. Es schmerzt, wenn man feststellt, dass ein Projekt weder die Profitabilität, noch die Effizienz verbessert hat.

Was aber viele nicht beachten ist die Möglichkeit diesen Projekten neues Leben zu geben, durch einfach besseres Marketing. Viele der System werden auch heute nicht richtig genutzt. Die wichtigen Zyklen im CRM sind

  • Kundenlebenszyklus
  • Produktlebenszyklus
  • Events beim Kunden

Der Fokus liegt auch heute gerne auf der Neukundengewinnung, aber diese Neukunden kosten richtig Geld. Richtig funktioniert es erst, wenn der Kunde kauft und wiederkommt und nochmals kauft. Das ist Kundenbeziehungsmanagement. Dafür benötige ich überhaupt Software.

Für alle die Firmen, die es geschafft haben ihre Wünsche im CRM umzusetzen, freuen wir uns mit Ihnen. Da war Harmonie im Spiel.

Für alle die Firmen, die wissen möchten, ob sich ein CRM Projekt noch optimieren lässt, kommen Sie einfach auf uns zu.

Ihre Touchpoints Crew

Personalisierung im Marketing ist Key

Dialog- und Emailmarketing lebt von der Personalisierung. Es ist ein Baustein zum Aufbau von Vertrauen. Was aber, wenn die Datenqualität nicht stimmt. Da werden aus Männern auf einmal Frauen und umgekehrt.

SMC Newsletter Anrede

Gerade die Verwechlung des Anredecodes kann zu einem Vertrauensverlust führen. Wenn es dann noch der Marketing Verband ist, umso schlimmer.

Es gibt heute Referenzlisten der meist genutzten Vornamen in der Region, um solche Fehler zu vermeiden. Fragen Sie uns, wenn solche Vertauschungen öfter auftreten. Wir können helfen.

Wer hat Kunden in diesen Postleitzahlen 6911, 8238 oder 9485 bis 9498?

Diese PLZ haben eins gemeinsam. Kunden die darin wohnhaft sind, obwohl es sich um Schweizer Postleitzahlen handelt, müssen nach der EU-DSGVO, der europäischen Datenschutzverordnung bearbeitet werden.
DSGVO Schweizer PLZ

Es handelt sich um Büsingen eine Enklave Deutschlands, Campione eine Enklave Italiens und ab dem 20.Juli auch das gesamte Fürstentum Liechtenstein.

Wer also dort Kunden hat, sollte seine Abläufe anpassen. Wer Bedarf an einer Beratung hat, kann sich gern an uns wenden. Eure TP

Liebe Microsoft, warum lässt Du mich meine Lieblingsnewsletter nicht mehr in Outlook sehen

Guerlain Newsletter in Outlook 12

Erhalten Sie seit dem 25 Mai – da trat übringens die EU-DSGVO in Kraft – auch immer mehr Newsletter entweder im Format nur Text ohne Bilder oder wie im Beispiel, Guerlain neu im Junk und total auf Text Format reduziert.
Die liebe Microsoft hat ihrer Software neue Spamfilter verpasst und die treuen Outlook User bekommen jetzt jeden Tag ein wenig mehr Rubbish in ihre Inbox, auch wenn sich die Absenderadessen in Ihrem Outlook Kontaktbuch befinden als sichere Senderadressen.

Das Problem liebe Microsoft- Ihr zerstört gerade einen häufig genutzen Sales Kanal, denn wir messen tiefere Öffungs- und Klickraten bei den Newsletter, die wir für unser Auftraggeber versenden dürfen.

Warum entscheidet neu eine Applikation ob ich etwas zu sehen bekomme. Denke das Vorgehen ist geschäftsschädigend. Wie erleben Sie diese Bevormundung? Eure Touchpoints

7 Trends im Customer Service, welche die Art der Kundenbetreuung in der Wahl der Kanäle verändern werden

7trends customerservice 3062018

Wir denken es wird Zeit das Thema Kundenservice für die Zukunft jetzt vetieft anzuschauen. Die 7 Trends sind nur einige Trends, die wir vermehrt beobachten, um unseren Auftraggebern zu helfen in Sachen Kundennservice noch besser zu werden. Kundenservive wird zunehmen auch wieder attraktiv für den Verkauf von Waren und Dienstleistungen.
Immer mehr Kunden nutzen Onlinekommunikation und Social Media als Kanal. Chatnutzung ist klar auf dem Vormarsch.
Die Erwartung der Kunden, wenn eine Firma schon auf Social Media aktiv ist, kann man dort auch Kundenservice erhalten, wird leider noch zu wenig erfüllt.
Wir sehen jeden Tag Beispiele, wo auf Kundenanfragen noch nicht reagiert wird. das liegt auch daran, dass viele Firmen nicht wissen, dass man z.B. seit geraumer Zeit auch auf Google Maps den Firmen Fragen in ihren Profilen stellen kann. Hier muss man sehen, dass keine neue Servicewüste entsteht. Packen wir es an. Eure TP

DSGVO und Adressmiete – Quo Vadis?

Adresshandel

Quelle: Datenschutz.org/adresshandel

In Kürze es wird sich momentan nicht allzu viel ändern, denn da gibt es ja noch den Passus “Erfüllung von berechtigten Geschäftszwecken”, d.h. soviel wie Commerce vor Datenschutz.
Was sich aber ändert ist die Anzahl der verfügbaren Privatadresse. Durch das Recht auf Vergessen in der neuen DSGVO und Austragung in den nationalen Telefonbüchern, gehen dem Adresshandel und dem Werbe treibenden schon seit einiger Zeit Potenziale verloren.

Bedenken Sie zudem, dass Endverbraucher momentan auf das Thema sensibilisiert sind, woher man seine Adresse hat. Der DDV gibt dazu Ratschläge. Ich denke es wird so kommen, dass man in den Mailings erwähnt, woher man die Endverbraucher-Adressen hat.

Im B2B wird sich dagegen wenig tun. Wer sich vertieft für Deutschland informieren möchte dem seien die Broschüren vom Deutschen Dialogmarketing Verband zu empfehlen (www.ddv.de)