Studie “Wachstumshebel Datenmanagement 2021”

CRM und Onlineshop sindnichtverbunden

In unserer aktuellen Studie zusammen mit unserem Partner der Omikron Data Solutions GmbH in Pforzheim, ging es um das Thema Datenmanagement und inwieweit dieses ein Wachstumsmotor für Firmen, gerade in der aktuellen Zeit von Corona seinnnte.

Hier 5 Punkte aus meiner Sicht, die es noch in 2021 anzupacken gilt

1. On- und Offlineplattformen

Die Verbindung von On- und Offline-Plattformen muss gewährleistet werden. Firmen aus dem Retail, die erst jetzt in den Onlinehandel einstiegen, sehen nur einen Teil ihrer Kunden. Entscheidungen zum Kundenwert sind sonst nicht abbildbar, also diese Systeme zusammenführen. Omikron hat mit dem Data Quality Server ein Tool welches helfen kann.

2. Datensilos

Wer diese noch im Unternehmen hat, sollte beginnen diese möglichst noch in 2021 auflösen. Weder Kunden werden sonst richtig betreut, noch können die Mitarbeiter adäquat handeln. Es gibt heute Datenplattformen, als Softwaretools, die helfennnen die Silodaten zugreifbar zu machen. Ziel eine 360 Grad Sicht des Kunden. Man kann das über eine Customer Data Platform lösen, neudeutsch CDP oder eine Lean MDM.

3. Datenqualität

Ohne Strategie zur Nutzung der Daten im Unternehmen ergibt sich keine Datenqualität. Man muss hier von der Nutzung ausgehen. Vielfach werden in Unternehmen die falschen Daten gepflegt. Es macht z.B. keinen Sinn, postalische Daten zu pflegen, wenn die Kommunikation per E-Mail erfolgt. Über 80 % der Teilnehmer der Studie sehen hier Handlungsbedarf. Erfahrungsgemäss leiden viele Datenbanken schon hier unter 2-4 % Fehlerquote. Wer hier Hilfe braucht, wir unterstützen gerne.

4. Artikelstammdaten

Der nächste Gau in einer Unternehmung, denn wer hat schon eine Idee, welche Daten und Informationen nachher benötigt werden, für Webshop, das PIM oder Affiliate-Marketing
Normierungen spielen hier eine immer grössere Rolle.

5. Datenschutz und Datenzugriff

Der Datenschutz macht es Unternehmen nicht einfacher, führt er doch zu teilweisen Zugriffsproblemen in den Unternehmen. Abteilungen und Mitarbeiter müssen jederzeit darauf zugreifennnen, solange diese systemrelevant für den eigenen betrieb sind. “Suchen Sie noch oder arbeiten Sie schon”, könnte ein Slogan heissen, denn Mitarbeiter suchen pro Jahr ca. 170 nach den für den Vorfall benötigten Daten. Verschlüsselungen drosseln übrigens die Suchgeschwindigkeit. Auch hier kann die Technik der Omikron helfen.

Noch Fragen, wir helfen gerne. TP Winkel. 

 

Die Studie können Sie direkt unten als PDF bestellen. Formular ausfüllen und Sie erhalten einen Download-Link.

 

wachstumshebel Datenqualität (3)

Wie Bots die Einkaufsverhandlungen mit Lieferanten übernehmen!

DerVerhandlungsBot

Unser Partner #BOTfriends, ein Technologie Startup aus Würzburg, bietet eine vielfältige Technologie Plattform für Conversational Business an.
Der Fokus von BOTfriends liegt auf der Entwicklung und dem Design von Chatbots für Messenger Plattformen und Voice Assistants mit der Hilfe vonnstlicher Intelligenz und ergänzt unser Angebot zukünftig viele kleine Helferlein aktiv werden zu lassen.

BOTfriends spezialisiert sich in unserer Partnerschaft auf die Entwicklung vom Proof of Concepts bis hin zu einer hoch individuellen Konzernlösungen durch Neuro linguistische Programmierung (NLP) , Machine Learning und API Integrationen. Bisherige Kunden wie z.B. Porsche, s. Oliver oder Innogy, aber auch internationale Organisationen wie das Cookhouse Lab in Toronto, lieben die Plattform und deren Kompatibilität mit Grosssystemen.

Mit dem folgenden Use Case verlassen wir mal die gewohnte Einsatzart für Chatbots und widmen uns der automatisierte Einkaufsverhandlung per fallbasiertem Chatbot.

Wäre es nicht super, wenn Sie die Einkaufsverhandlungen mit Lieferanten einem Bot überlassennnten?

Besonders dieser Use Case zeigt super, was heute schon denkbar ist, um einen sehr effizienten Prozess für den Einkauf zu schaffen. Bis zu welcher Kostenhöhe von Einkaufsvolumina mit eher kleineren Lieferanten macht es wenig Sinn, dass das Einkaufsteam die Prozesses und Verhandlung persönlich betreut und jeden Schritt bearbeitet?
So übernimmt ein Chatbot hier die Arbeit vom Einkauf und kann direkte Kostenersparnisse erzielen:

Chatbot-Use-Case B2B-Einkauf-1024x585

Use Case Preisverhandlung B2B Einkauf, Darstellung BOTfriends, 2021.

Lösungsansatz:

Man definiert eine Grenze im Unternehmen bis zu welchen Aufwand (und Ertrag) eine persönliche Verhandlung keine Sinn ergibt, z.B. bis zu einem Einkaufswert von beispielsweise 20.000 EUR. Alle Positionen, die darunter liegen, geben wir nun dem Bot als Aufgabe.

In einem E-Mail erhält der Anbieter einen persönlichen Link zu einer speziellen Landing Page für seine Einkausfvorgang. Betritt der Anbieter diese Landingpage und logged sich ein wir er von dem Bot durch den Prozess geführt, um den Zielpreis für den Einkauf zu verhandeln. So konnten laut einer Case Study von BOTfriends im Durchschnitt ein Rabatt von 2,5% nur durch Einsatz des Bots erreicht werden! By the way in Zeitablauf der Verhandlungen lernt der Bot dazu.

Wäre ein solchen Projekt für Ihre Firma interessant. Sprechen Sie mit uns um ein für sie erfolgreiches Projekt zu starten. #touchpoints #botfriends