7 Trends im Customer Service, welche die Art der Kundenbetreuung in der Wahl der Kanäle verändern werden

7trends customerservice 3062018

Wir denken es wird Zeit das Thema Kundenservice für die Zukunft jetzt vetieft anzuschauen. Die 7 Trends sind nur einige Trends, die wir vermehrt beobachten, um unseren Auftraggebern zu helfen in Sachen Kundennservice noch besser zu werden. Kundenservive wird zunehmen auch wieder attraktiv für den Verkauf von Waren und Dienstleistungen.
Immer mehr Kunden nutzen Onlinekommunikation und Social Media als Kanal. Chatnutzung ist klar auf dem Vormarsch.
Die Erwartung der Kunden, wenn eine Firma schon auf Social Media aktiv ist, kann man dort auch Kundenservice erhalten, wird leider noch zu wenig erfüllt.
Wir sehen jeden Tag Beispiele, wo auf Kundenanfragen noch nicht reagiert wird. das liegt auch daran, dass viele Firmen nicht wissen, dass man z.B. seit geraumer Zeit auch auf Google Maps den Firmen Fragen in ihren Profilen stellen kann. Hier muss man sehen, dass keine neue Servicewüste entsteht. Packen wir es an. Eure TP

Touchpoints Postadress- und Emailadresschecker ging bei Danone online

Aptawelt Header 1600x656 Baby mit Schnuffeltuch RZ 6

Mit Beginn des Jahres ging unser Adresschecker in den Livebetrieb und unterstützt erste Kunden mit der Postadress- und zusätzlich der Emailadressprüfung. Als ersten grösseren Kunde konnten wir die Firma Danone überzeugen, die den Adresschecker im Bereich Babyprodukte und den Aptaclub.de einsetzt, weitere Länder folgen gerade. Jetzt können faktisch 24/7 Adressdaten von sich registrierenden Personen überprüft und bei offensichtlichen Fehlern notfalls beim Kunden nochmals nachgefragt werden.

Adresschecker Website Aptawelt 6032018

Momentan reduzieren wir dadurch jetzt schon bei ca. 4 % der Personen Eingabevertipper und markieren danach saubere Adressen sowie fehlerhafte Adressen für die Weitergabe an die Kundendatenbank.
Wir verhindern zudem den Missbrauch der Plattform, die versuchen mit ausländischen Adressen die Produkte und Geschenke aus dem Babyshop zu erhalten. Es werden ca. 15 % der Adressen nicht mehr an den Lettershop gesendet. Wir sehen, dass jetzt auch schon die Retourenquote von Sendungen abnimmt.
Technisch nutzen wir Referenzdaten aus dem DACH Raum, können aber auch auf andere europäische Länder ausweiten.
Installiert wurde der Adresschecker in der Amazon-Cloud in Ireland auf einem dedizierten Webserver und für jeden Kunden auf einer dedizierten Webinstanz. Da wir keine Daten zwischenspeichern, unterstützen wir dabei die Datenschutzvorgaben der EU und der Schweiz. (Für Schweizer Firmen können wir den Checker auch auf einem Server in der CH bereitstellen). Bei Fragen +41 43 422 92 14 das Touchpoints Team.

“Schenken ist Kommunikation”

k4k

Wir möchten daher wiederum einem Projekt helfen, wo wir direkt sehen können, was man mit Herzblut alles erreichen kann. KinderforKinder.org ist ein wirklich gutes Beispiel für Hilfe aus der Schweiz, die ankommt und wird von Kindern und Jugendlichen betrieben.

Wir erneuern – neben anderen Projekten – unsere Schulpatenschaften in Indien, denn Bildung generiert Unabhängigkeit.

Falls Sie auch eine Patin oder ein Pate werden möchten oder sich als Firma vorstellen können das Projekt zu unterstützen, würden wir uns freuen. Mehr Info findet man unter obiger Webadresse.

Natürlich möchten wir auch so Danke sagen, für die gute Zusammenarbeit in 2017 und die guten Gespräche, die wir gemeinsam geführt haben, auf Veranstaltungen, in Meetings, an Messen oder in Webinaren.

Viele der Projekte, die wir in 2017 durchführen durften und noch dürfen, bringen in einem sich immer schneller drehenden Karussell der Möglichkeiten im Marketing neue Erfahrungen mit sich.

Wir freuen uns auf ein anspruchsvolles Jahr 2018 und wünschen schöne Weihnachten und einen guten Start ins 2018.

Eure Touchpoints

NEW NISSAN QUASHQAI BUSINESS LINE jetzt auch in der Schweiz

Nissan QQ Businessline C5

Nach einiger Vorbereitungszeit startet heute unsere Kampagne in der ganzen Schweiz für die neue BUSINESS LINE von NISSAN SCHWEIZ. Wir dürfen für den NISSAN QASHQAI zusammen mit www.elixir.ch die Kampagne, die Werbemittel, die Distribution und eine spezielle Promowebsite www.nissansuisse.ch für die Responseverarbeitung entwickeln.

Das Angebot ist für KMU besonders interessant, weil es mit einem Sorglos-Paket verbunden ist. Pneu und Servises inklusive. Eure TP

Datenbank Regierungsvertreter Schweiz

Bundesrat 2016

Möchten Sie nicht auch einmal die Personen des Schweizer Bundesrates direkt ansprechen?

Seit 2002 pflegen wir eine Adressdatenbank der Schweizer Gemeinden und diversen Schweizer Räte (Bundes-, Kantonal-, Regierungs und Gemeinderäte ) und stellen diese mehr als 30’000 Datensätze für Dialogmarketingmassnahmen zur Verfügung, wobei wir natürlich darauf achten die Persönlichkeitsrechte dieser öffentlichen Personen zu schützen. Alle Daten stammen aus öffentlichen Verzeichnissen, die wir ständig aktualisieren.

Die von uns bisher zur Verfügung gestellten Listen haben wir in einem Papier zusammengefasst , was sich auch mit den Eigenarten der verschiedenen Stellenbezeichnungen der Regierungsvertreter auseinandersetzt. Denn nicht jeder Gemeindepäsident ist auch ein Gemeindeammann oder Syndaco.

Unsere Daten können sie für Einzelaktionen, auf Jahresnutzung oder als Referenzdatenbank beziehen.Unser Papier gibt in darüber Auskunft.

Interessierten bieten wir neu auch die Möglichkeit einen Teil dieser Personen mittels E-Mailmarketing anzusprechen. Dabei versenden wir z.B. Ihren Newsletter mit einem eigenen Absender und Unsubscribekonto. natürlich erhalten sie nach dem Versand eine entsprechende Statistik zum Werbeerfolg.
Bei Interesse einfach kurz bei uns melden.

Mehr zum E-Mailnewsletter an Regierungsvertreter in der nächsten Ausgabe.

E-Mail-Adresschecker als Webservice für Ihre eCommerceanwendung

Die elektronischen Kontaktdaten eines Kunden gewinnen immer mehr an Bedeutung. Wer möchte nicht wissen, ob eine E-Mailadresse zum Zeitpunkt der Eintrags gültig ist oder auch danach und, ob man allenfalls den Kunden /Interessent rechtzeitig kontaktieren sollte, um vielleicht Korrekturen anbringen zu können. Zeit sich einmal mit dem profanen Feld E-Mailadresse auseinanderzusetzen:

Emailadresschecker Start

Jede Falschinformation und jeder nachfolgende manuelle Eingriff kosten Firmen täglich viel Geld, denn eine falsche E-Mailadresse in einem Auftrag kann schnell 50 Franken kosten. Denken Sie an ein Reiseunternehmen, dass die Dokumente nicht versenden kann oder ein Webshop, der keine Kaufbestätigung versenden kann.

Dann gibt es da noch die Hardbounce-Adressen . Einigen unserer Kunden konnten wir schon beweisen, dass nicht alle Adressen, die als Hardbounce von ihren E-Mail-Servern markiert worden sind, in Wirklichkeit zustellbar waren. In einigen Fällen lag die Quote bei bis zu 40 % reaktivierbarer Adressen. Hier können Sie dazu mal einen realen Testcase herunterladen.

Aus diesem Anlass haben wir uns entschlossen einen eigenen Webservice zusammen mit der Firma Skepsis Consult in der Schweiz nach Schweizer Recht aufzusetzen und anzubieten. Wenn Sie diesem Link folgen, können sie die Funktionalität testen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Geschwindigkeit hier bewusst etwas verlangsamt haben und auch das Testvolumen reduzieren müssen.

Emailadresschecker

Wer diese Abfragen jetzt als Webservice testen möchte, kann bei uns gerne einen Demokey/ APIKey anfragen. Wir senden dann gerne auch noch die Schnittstellen-Dokumentation zu.

Übrigens der Server für diese Anfragen steht in der Schweiz und wir halten uns hier an das hier gültige Datenschutzgesetz oder an die teils weitergreifende Gesetzgebung der EU .

Gerne erstellen wir Ihnen für diese Dienstleistung eine passende Offerte. Sie kostet nur wenige Rappen, kann aber viel bewirken.

Übersetzung 4.0 – es gibt schnelle und kosteneffiziente Lösungen

LENGO Gutschein-3

Wir haben seit mehr als 20 Jahren das Thema Übersetzungen auf dem Schirm, sei es für eigene oder Kundenkampagnen. Es gilt doch immer wieder Kapazitäten abzuklären, Texte an verschiedene Übersetzer zu senden, Timings zu korrigieren und verschiedenste Aufträge parallel zu verwalten.

Mit der heutigen Digitalisierung stösst man hier organisatorisch schnell an seine Grenzen. Email, Websites, Blogs, Posts, Produktbeschreibungen…fordern schnellere Methoden und wir benötigen jetzt zunehmend Übersetzungen in asiatische Sprachen. Es gilt einen weiteren Touchpoint zu optimieren.
Mit unserem heutigen Partner, der Lengoo GmbH möchten wir Ihnen das Leben daher zukünftig etwas einfacher gestalten und für viele von Ihnen sogar mit einem echten Zeit- und Preisvorteil.

  1. Artikel auf www.lengoo.de hochladen,
  2. Sprache(n) und Qualitätslevel wählen,
  3. Angebot erhalten,
  4. Angebot annehmen,
  5. Rabattcode “TOUCHPOINTS50” nicht vergessen und
  6. Firmendaten erfassen.

und schon bald kann man die übersetzten Texte herunterladen und direkt verwenden. Wer will kann den Zugang auch mit der Agentur oder bestehenden Übersetzern teilen.
Nutzen Sie unseren Rabattcode und testen Sie Lengoo und deren Onlineplattform auf www.lengoo.de.

Wir denken es ist einen Versuch wert, denn die Qualität von Lengoo hat auch unsere Kunden überzeugt. Sollten Sie nicht zufrieden sein, wären Lengoo und wir um Feedback dankbar. Sollten Sie zufrieden sein, geben Sie unseren Rabattgutschein einfach weiter.

Eure Touchpoints

Pinterest ABC

Pinterest ABC

Pinterest setzt sich aus dem wort Pin, was so viel wie anheften, festpinnen bedeutet und Interest, also Interesse zusammen. Pinterest ist eine Plattform, die nur von Bildern lebt. Man kann Pinterest als Privatperson oder als Unternehmen beitreten und kostenlos mehrere Pinnwände anlegen. Auf diesen Pinnwänden kann sich die Person oder ein Unternehmen dann Bilder “anheften”, die sie im Internet findet oder selber produziert hat. Diese angepinnten Bilder führen beim anklicken direkt zur Originalquelle. [1]

Am besten man erstellt für jedes Thema ein eigenes Album oder besser gesagt eine Pinnwand mit den entsprechenden Pins. Pinterest selbst ist in mehrere Kategorien aufgeteilt, wie Bildung, Sport, Gesundheit, Design, Mode, Tiere und ganz viele mehr, zu denen man sich inspirieren lassen kann. Manche Nutzer verwenden Pinterest, um beispielsweise ihre Hochzeit zu planen, vegane Rezepte zu sammeln oder sich Länder, welche man noch bereisen möchte zu merken. Der Kreativität sind bei dieser visuellen Plattform keine Grenzen gesetzt.

Auch bei Pinterest kann man sich mit anderen Netzwerken und vernetzen. Ein Pinterest Nutzer sieht, was die Anderen auf ihren Pinnwänden heften und kann diese kommentieren. Wie bei den anderen Plattformen hat man auch auf Pinterest die Möglichkeit anderen Nutzern zu folgen. Man kann auch nur einzelnen Pinnwänden folgen.

Für den besseren Überblick verwendet man wie auch bei Instagram sogennante Hashtags in der Bildunterschrift. Also Schlagwörter, wie zum Beispiel #Nagellack #Essie #Coffee. Andere können nach diesen Schlagwörtern suchen und finden dann spannende Inhalte schneller.

Essie_Pinterest

Auf diesem Bild präsentiert die Nagellackfirma Essie ihren neusten Nagellack. Klickt man auf das Bild, gelangt der Nutzer zur Originalquelle, welche in diesem Fall die Website von Essie ist. Der Interessent kann sich so direkt informieren, wie teuer das Produkt ist und bei Interesse allenfalls bestellen. [2]

 

Pinterest ABC

D.I.Y: ist eine Abkürzung und steht für “Do ist yourself”, was übersetzt “Mach es selbst!” bedeutet. Diese Phrase wird grundsätzlich bei Tätigkeiten verwendet, welche von Amateuren ohne proessionelle Hilfe ausgeführt werden. Auf Pinterest werden viele Bilder mit D.I.Y oder DIY angeheftet, diese können verschiedene Fotos sein, wie beispielsweise DIY Dekorationen, Bastelanleitungen, Schmuck, usw.

Pin it-Button: Wenn man im Internet einen interessanten Blog ode ein schönes Bild sieht, kann man mit dem Pinterest-Button im Browser das Foto auf der gewünschten Pinnwand hinzufügen. Diesen “Pin it”-Button kann man installieren wenn man sich bei Pinterest registriert hat. Falls Du ihn noch nicht installiert hast, einfach hier klicken.

Viel Spass beim Pinnen!

 

 

Quellen:

[1] Marco Kratzenberg, (2014), Pinterest Tipps, http://www.giga.de/webapps/pinterest/tipps/was-ist-pinterest-5-tipps-fuer-einsteiger/, (Stand 05.02.2016)

[2] Essie Pinterest Profil

 

 

 

 

YOUTUBE ABC

Das YOUTUBE ABC

YOUTUBE ABC

 

YouTube wurde im Jahr 2005 gegründet und ist seit 2006 eine Tochtergesellschaft von Google Inc. Alleine im Jahr 2014 machte YouTube etwa 4 Mrd. US-Dollar Umsatz. Youtube ist eine Video Plattform, welchen es Menschen ermöglicht, selbst erstellte Videos zu entdecken, anzusehen oder mit anderen zu teilen. YouTube bietet ein Forum, auf dem sich gleichgesinnte auf der ganzen Welt informieren, inspirieren und austauschen können. Die Nutzer einer solchen Plattform können selbst kostenlos Videos hochladen, ansehen, bewerten und kommentieren. Auf der Internetpräsenz befinden sich auch Film- und Fernsehausschnitte, Musikvideos, Trailer, Live Videos und 360 Grad Videos. Aufgeteilt werden die Videos in verschiedene Kategorien wie beispielsweise Musik, Sport, Gaming, Filme, Nachrichten, Live, Beauty & Fashion, Sport, Technologie und einige mehr. [1]

Seit es vielen Menschen auf der Welt möglich ist, unbegrenzt und kostengünstig im Internet zu surfen, hat sich die Nutzung von YouTube mit Mobilgeräten enorm gesteigert. Zum Beispiel ist die Wiedergabezeit auf den Mobilgeräten im 2015 im Vorjahresvergleich um 100% gestiegen. Mehr als die Hälfte aller YouTube-Aufrufe erfolgt über Mobilgeräte und im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Umsatz via Mobilgeräte auf YouTube verdoppelt. Es ist also ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen. [2]

Wir erklären Euch ein paar YouTube Begrifflichkeiten welche häufig von den Youtubern benutzt werden in unserem YOUTUBE ABC.

 

YOUTUBE ABC

 

Haul-Videos: bedeutet “Ausbeute” – hier stellen Personen kürzlich gekaufte Kleidung, Beautyprodukte oder modische Accessoires vor. Sie beschreiben die gekauften Produkte und informieren, wo sie es gekauft haben und wie viel es gekostet hat. Es gibt nebst Fashion-Hauls auch Food-Hauls, in denen gerade eingekaufte Lebensmittel vorgestellt werden. https://de.wikipedia.org/wiki/Haul-Video

 

Hype: regelmässig schlagen sogenannte “Hypes” Wellen in den Social Media Kanälen, welche ein Produkt oder eine Person auslösen können. Solche Produkte werden dann stark angepriesen und weiterempfohlen.

 

Vlogs: das Wort setzt sich aus dem Wort Video und Blog zusammen. Das Video zeigt eine Person, welche dem Zuschauer erzählt, was sie den Tag über so gemacht und was sie bewegt hat.

 

Tutorial: bei sogenannten YouTube Tutorials oder auch “how to” genannt, geht es um Schritt für Schritt Anleitungen und wie man bei etwas genau vorgeht. Zum Beispiel ein Video, in dem gezeigt wird wie Reis gekocht wird.

 

Review: in solchen Review Videos geht es um die Bewertung eines Produkts. Zum Beispiel, welche Erfahrungen hat die YouTuberin mit der neuen Tagescreme gemacht.

 

Swatch: Dieses Wort kommt am häufigsten in Verbindung mit Kosmetikprodukten vor, in solchen Videos zeigen YouTuberinnen, wie die Produkte aussehen. In der Abbildung 11 werden zum Beispiel verschiedene Lippenstiftfarben geswatcht.

 

Q&A: bedeutet Question and Answer und werden von YouTubern genutzt, um sich in ihrer Fangemeinschaft besser vorzustellen und den Abonnenten die Möglichkeit zu geben, ihnen direkt Fragen zu stellen.

 

Follow me around: bei solchen Videos nehmen die YouTuber ihre Abonnenten zu allem was sie tun mit. Der Abonnent fühlt sich als wäre er live dabei, er bekommt alles gezeigt. Zum Beispiel dreht ein YouTuber ein Video, was er an einem Wochenende alles gemacht hat. Mit Freunden essen gehen, bei IKEA Möbeleinrichtungen aussuchen, usw.

 

Quellen:

[1] Youtube, About us (2016), https://www.youtube.com/yt/about/de/, (Stand 10.02.2016)

[2] Youtube, Statistics (2016), http://www.youtube.com/yt/press/de/statistics.html, (Stand 10.02.2016)

 

Instagram ABC

InstagramABC

Instagram ist ein soziales Netzwerk, das sich auf Fotos und mittlerweile auch auf kurze Videos spezialisiert hat und mehr als 300 Millionen Nutzer zählt. Das Instagram App ist kostenlos und Benutzer können damit Fotos machen, bearbeiten und teilen. Bekannt ist Instagram vorallem für seine Foto-Filter mit denen man seine Bilder bearbeiten und optisch aufwerten lassen kann. Das Gleiche kann man auch mit den Videos machen, diese sind auf eine Länge von 15 Sekunden begrenzt. Diese Plattform wird vorallem von Jugendlichen und jungen Erwachsenen genutzt. [1]

Gesponserte Werbung auf Instagram: Unternehmen können nun auch Anzeigen auf Instagram buchen. Diese Werbeanzeigen werden entweder auf dem Werbeanzeigenmanager von Facebook oder mit dem Power Editor erstellt, welcher auch eines der Facebook Werbefunktionen ist. Die Instagram-Werbeanzeige wird dann Personen in ihrem Instagram Feed angezeigt – neben den Fotos von ihren Freunden oder Personen, denen sie sonst noch auf Instagram folgen. Alle Instagram-Werbeanzeigen sind mit einem Gesponsert-Symbol oben rechts und einer „Call to Action“-Schaltfläche unter dem Bild versehen. Die Bildunterschrift der Werbeanzeige wird unter dem Bild und der „Call to Action“-Schaltfläche angezeigt.

rivella

Auf dieser Abbildung sieht man eine gesponserte Rivella Werbung, welche auf meinem Instagram Feed aufgetaucht ist. Rivella wirbt für das neue Flaschendesign und markiert das Foto mit dem #rivella. Auf diesem Hashtag findet man bereits über 7’700 Fotos auf Instagram. Rivella hat um die 1’000 Abonnenten auf Instagram und versucht mit den gesponserten Werbeanzeigen an mehr Reichweite zu kommen. [2]

Es ist für Unternehmen ratsamer glaubwürdige, “echte” Fotos zu posten, Stock Fotos haben auf Instagram nichts zu suchen. Dabei spielt es keine Rolle ob das Produkt, eine Momentaufnahme oder ein Foto von einem Event gepostet wird.

Ebenfalls ratsam für Unternehmen ist einen eigenen Hashtag, #, für sich zu nutzen, damit andere Nutzer ihre Bilder damit beschreiben können und so von anderen Nutzern gefunden werden. Ein Unternehmen sollte vorher überprüfen, ob dieser Hashtag bereits besetzt ist.

Instagram ABC

Tags: Das sind Stichworte, die Usern helfen sollen, das Gesuchte zu finden.

Hashtag: Das Wort “Hashtag” wird aus dem englischen hash und tag zusammengesetzt. Hash steht für das Schriftzeichen Doppelkreuz und tag für Markierung. In dem man vor ein beliebiges Wort dieses Zeichen # setzt, wird es zum Hashtag. Zum Beispiel #socialmedia.

Tbt: die Abkürzung bedeutet “Throwback Thursday” und bedeutet übersetzt “Rückblick – Donnerstag”. Besonders häufig werden #tbt-Bilder verwendet, um Bilder von vergangenen Anlässen zu posten. Zum Beispiel ein altes Weihnachtsbild zur Weihnachtszeit.

Igers: Der Hashtag #ig steht für Instagram – #igers sind die InstaGrammers, also die Benutzer. Zum Beispiel #igersgermany sind Instagrammer aus Deutschland.

 

Bei Fragen steht Ihnen das touchpoints-Team gerne zur Verfügung! 4u@touchpoints.ch oder +41 43 422 92 14.

 

Quellen:

[1] Instagram, (2016), About us, https://www.instagram.com/about/us/, (Stand 05.02.2016)

[2] Rivella Schweiz Instagram Profil