Zeit Ihr Datenuniversum B2B Schweiz zu erweitern? – ein Pandemie-Projekt

Zurich Area

Was passiert, wenn man die Adressdaten vonaktiven” Firmen auf eine CH Karte legt, sieht man hier schön am Raum Zürich. Jeder Punkt eine Firma bzw. ein Retailstandort, ob Firmen, Kiosk, Lebensmittelhandel, Tankstelle oder Hotel. Interessant ist sicherlich nicht nur die Bündelung, sondern auch die menge der Punkte. Wir haben etwa 564’000 solcher Standorte in unserer Firmen-DB. Dabei interessiert uns hier nicht zwingend der Branchencode sondern, ob diese eine #digitalePräsenz auf Google Maps habe, also in der Google Suche auftauchen.

Man kann das Ganze auch herunterbrechen und schauen, wie sich das lokal auswirkt z.B. um unseren Firmenstandort der #touchpoints in Winkel.

Winkel Area

Warum machen wir das? Um Ihnen aktuelle Daten zur Verfügung stellen zu können.

Der Vorteil dieser Daten ist die Abbildung und Referenzierung zu Google. Wie nutzen diese Daten um Ihre Vertriebsgebiete zu verbessern. Wo gibt es noch weitere Verkaufspunkte, die Sie nicht kennen, wo ist ein neuer Verkaufspunkt entstanden, welche von Ihren Verkaufspunktdaten sind vielleicht nicht mehr aktuell.

Natürlich kann man sich auch mit Penetrationen und dem lokalen Wettbewerb beschäftigen. Macht es Sinn hier ein Geschäft aufzumachen, wie viel Konkurrenz gibt es?
Wieviele Firmen rund um meinen Standort kennt man gar nicht.
Viele Fragen. Vereinbaren Sie doch einen virtuellen Kaffee mit uns und stellen Sie Ihre Fragen. Ihr touchpoints-Team

Unzustellbare Privatadressen – Zeit für Bereinigungen

Giftschrank Post 4 2021

In der Schweiz werden heutzutage weniger adressierte Mailings gemacht. Das liegt einerseits an den Kosten und der Benutzung der Onlinekommunikation, wie z.B. E-Mail. Nicht jeder hat aber die E-Mailadressen der Kunden, da kommen wir ins Spiel.
Wir möchten helfen, dass sie keine Versendung mehr an ungültige und unzustellbare Adressen in der Schweiz, Büsingen oder dem Fürstentum Liechtenstein realisieren und bieten daher unseren Abgleichservice an. Die letzten 20 Jahre ist da viel zusammengekommen an fehlerhaften Adressen und Knowhow.

Zu den Daten
Offizialisierungen (sind Adressen. die im Lauf der Zeit seitens der Gemeinden umbenannt worden sind)
Todesfälle (in der Schweiz sterben ca 65′ 70’000 Personen pro Jahr) Die Post liefert pro Monat nur ca 20 % daher erfassen wir diese seit Jahren.
Umzüge (die Schweizer sind ein Volk, dass gerne umzieht, wobei hier eher die jüngeren Jahrgänge starkt auffallen)
Wegzug Ausland (ein Kommen und Gehen, wobei in 2020 nur ca 35’000 Schweizer ins Ausland gezogen sind)
Historische Adressen (Adressen, die nicht in den Offizialisierungen sind /meist falsche PLZ, Ort oder Strasseninformationen)

Sind Sie interessiert, dann kommen Sie doch einfach auf uns zu.
Sie senden uns ihre Daten, wir machen einen Abgleich und senden Ihnen eine Statistik. Sind Sie einverstanden markieren wir die fehlerhaften Datentze entsprechend.
Unsere Statuswerte markieren eine historische Adresse, ob die Person umgezogen, verstorben oder ausgewandert ist. Natürlich ist der Prozess 100 % datenschutzkonform inkl. Auftragsdatenverarbeitungsvertrag. Wir arbeiten nach Schweizer Recht bzw. DSGVO/GDPR.

Für nur 0.20 CHF pro Treffer helfen wir so Ihre Versendungen zu optimieren. Sie wollen wissen, wo die Personen hingezogen sind? Vielleichtnnen wir eine Lösung anbieten. Sprechen Sie mit uns. +41 (0) 43 422 92 14 oder beratung (at) touchpoints.ch

Browsertest der Zeitschrift ct – nicht nur

Webbrowser Speed

Haben uns während der Feiertage mal mit dem Thema Webbrowser auseinandergesetzt. Es stellen sich ja diverse Fragen zu dem Thema, auch in Sachen Sicherheit. Mit dem Verbot der Drittparteien Cookies in der EU wird ein zukünftiges Tracking nochmals erschwert.

Was auffällt, dass still und leise neue Anbieter auf dem Markt erscheinen, mit interessanten Funktionen.
Wir nutzen seither mal mehrheitlich #Brave und #Vivaldi, um uns mit den Konzepten vertraut zu machen.

Speed
Die Browser funktionieren schnell und sauber. Man ist erstaunt, wie schnell die Antwortzeiten sind, was ja obige Grafik und Messresultate der ct beweisen. Der Grund dafür ist, dass diverse Werbeinformationen einfach nicht mit geladen werden. Nicht geladene Werbung heisst, es werden weniger Daten übertragen.
Im Zeitalter, wo alle im Internet surfen ist die Ersparnis bei Brave bei uns bis zu 5 Minuten pro Tag und Mitarbeiter.

Sicherheit
Wer Brave verwendet, kann entweder das Tracking ganz abschalten oder am Tracking mitverdienen durch ein Ward-System. Vivaldi – als neuer Anbieter – muss da noch aufholen, hat aber auch ein anderes Konzept.

Testen Sie doch mal diese Browser und, machen sich ein eigenes Bild.Wer mehr wissen will, kann den Artikel {ct_Browsertest_1_21} herunterladen.

TP 1/21

Ihr Firmenstandort und ihre Auffindbarkeit auf Google – Wollen Sie wissen wie man die verbessern kann?

Standortmarketing zürich-ranking-3

Es sind manchmal die kleinen Dinge, die helfen von Kunden gefunden zu werden.

  1. Wer in Google mit seinem Standort/Geschäft gefunden werden will, muss richtig eingetragen sein in #GoogleSearch oder #GoogleMaps.
  2. Menschen suchen nach Tätigkeiten nicht nach Firmennamen. Ein Firmenname wird nur gesucht, wenn man die Firma kennt. In 70 % der Suchen ist das nach unserer Erfahrung nicht der Fall. Ansonsten müssen Sie ihre Eintragungen optimieren.
  3. Wer dann wissen will, ob er mit den für seine Firma definierten Schlüsselwörtern (Keywords) gefunden wird (Maler, Elektriker, Stahlhandel etc) und,
    an welcher Stelle er im Ranking bei Google steht, braucht vielleicht unsere Unterstützung., denn ihre Wettbewerber schlafen nicht.

Wir bieten im Juli eine kostenlose Analyse ihres Standorts/ Geschäfts an der Postadresse inkl einem Schlüsselwort an und senden Ihnen das Ergebnis Ihres Standorts zu.
Dafür benötigen wir Firmenname und Postadresse. Profitieren sie von dieser kostenfreien Möglichkeit mehr über ihr Ranking bei Google zu erfahren.
Konkurrenz überprüfen | Standortmarketing

 

JETZT den Gratis Konkurrenz-Check durchführen!

Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter.

standortmarketing.org ist eine Dienstleistung der Touchpoints GmbH, Winkel Schweizer Qualität seit 1999

Macht die Werbung auf Search und Local noch Sinn?

Bild

Die Situation der Suchmaschinenbetreiber in der Schweiz hat sich mal wieder ein wenig verändert.

Während Google auf über 95 % wächst (Statista 1.2020) machen die anderen Suchmaschinenanbieter nur noch 5 % vom Traffic, wobei davon Bing /Microsoft schon 2.5 % Anteil hat. Jetzt muss man sich fragen, wass sind die Ursachen und was heisst das für Werbetreibende.

Die Ursachen für die Dominanz von Google liegen sicherlich in dem Bekanntheitsgrad und der Verbreitung der Google Suche auf Android Phones & Tablets (Auf diesen ist die Suche bei Google in der CH voreingestellt). Natürlich erhält der Suchende hier auch die Ergebnisse, die man sucht. Andere Suchmaschinen habenngst nicht ein solche Vielfalt oder spielen diese nicht aus. Verzeichnisanbieter und sie alte Dominanz Search.ch spielen immer weniger eine Rolle.

Was ist aber mit Search und Local?

Search.ch war früher Suchmaschine und Verzeichnisdienst, Local eigentlich ein Verzeichnisdienst für Telefonbucheinträge. Beide Dienste gehören heute einem Besitzer. Wenn man heute eine klassische Suche ausführt in Google und nach Produkt und Ort sucht, wie z.B. “Schuhe Bülach” bekommt folgende Information von Google:

Bild

In den meisten Fällen schaffen es Search und Local noch im unteren Bereich der Suchergebnisse zu erscheinen. Wenn ich aber dort nur weitere Ergbisse aus meinem Verzeichnis auflisten kann wird der suchende Kunde dort nicht oder nur wenig klicken. Das liegt an dem oberen Ergebnisfeld von Google, dass mir schon mögliche Geschäfte anzeigt. Der suchende Kunde wird mit zielmlicher Sicherheit auf einen der oberen Standorteinträge klicken. Wenn er nur dort anrufen möchte sieht er sofort die telefonnummer.
Es gibt also eigentlich keinen Grund noch auf die Verzeichniseinträge von Search und Local zu klicken..

Was heisst das aber jetzt für die Werbetreibenden und Verzeichnisanbieter?

Der Konsument möchte schnelle Informationen und nimmt schliesslich den Anbieter, der gute Ergebnisse liefert. Das erklärt wahrscheinlich die Übermacht von Google, un deren Benutzerfreundlichkeit. Mir dem Entscheid von Search als Suchmaschine auf die Inhalte von Google zu setzen, hat man hier viele Möglichkeiten verloren, den suchenden Kunden zu lenken. Local ist da in einer noch schlechteren Position, denn im Verzeichnis (wie auch in Search) sind ja heute nur noch rund 50 % der 3.8 Mio HH in der Schweiz überhaupt eingetragen. Telefonbucheintrag ade.

Search und Local laufen mit ihren Verzeichnseinträgen also hinterher und warum soll ich als Firma für diese Verzeichnisse Geld ausgeben, wenn der Kunde mch hinterher über Google findet. Wir können nur jedem raten hier mal über die Bücher zu gehen. Wer zukünftig gefunden werden will schafft das nicht über die alten Anbieter. So oder so kommen wir heute an Google nicht mehr vorbei. Es gilt dort richtig auffindbar zu sein, wo meine Kunden suchen. Haben Sie schon Ihre Standorte in Google optimiert?

Die Crux im Marketing ist das richtige zu tun…holen Sie sich eine 2tMeinung

MarketingCanvas

Die Crux im Marketing ist heute, dass viele Personen die neuen Einsteiger und Veränderer im Marketing als Risiko sehen, nicht als Chance. Google, Amazon und Facebook, wie auch Technologieanbieter, Apple, Samsung, Huawai etc. liefern viele Informationen über Kunden, die uns vor 20 Jahren verborgen waren.

Jetzt geht es darum den für sich “richtigen” Weg in Marketing, Sales und Service zu definieren. Dieser Weg bedingt eine Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten der digitalen Anbieter auf der einen Seite und, der Strategie, was man überhaupt, welcher Zielgruppe über welchen Kanal anbieten möchte. Zum Schluss bleibt ein Unternehmensentscheid, ob man das zukünftig weiter über die bestehenden Kanäle arbeiten möchte oder ob man neue digitale Massnahmen und/oder Kanäle dazunehmen möchte.

Aus meiner Erfahrung sollte man das mit kleinen Pilotprojekten versuchen. Nicht alles wird gleich funktionieren. Lassen Sie sich Zeit und schauen Sie immer, ob sie von Kunden Feedback zu dem Kanal, Tool oder der Kampagne erhalten. Fragen Sie ihre Kunden auch nach digitalen Bewertungen zu ihrem Stadort, ihren Produkten- oder Services.

Unser Marketing Canvas hilft dabei die Kontrolle zu behalten. Es geht hier nicht darum seinen gesamten Marketingplan aufzuarbeiten, vielmehr soll es als Übersicht dienen, wass Sie in den nächsten 3, 6 oder 12 Monaten erreichen möchten, über welchen Kanal, an welche Zielgruppe, mit welchem Kontent und mit welcher Tonalität.

Gerne stehen wir auch für eine Workshop zur Verfügung. Wer mehr wissen möchte kann morgen gerne zu meiner kurzen Präsentation kommen an der BusinessInnovation.ch.

Martin-Lange

Wer einfach nur die Präsentation haben möchte, kann diese unserem Bot Stella anfordern. Nach Ablauf der Befragung das Stichwort Präsentation MFO eingaben.

By the way
Connected Experience by MFO. Da geht es um das die Möglichkeit seine Ideen mit einem Expertenteam zu hinterfragen. Die MFO in Oerlikon stellt neue eine solche Möglichkeit zur Verfügung. wer mehr wissen möchte. Hier geht es zur MFO.

From Lithuania to Zurich

Das war eine sehr ereignisreiche Woche bei Touchpoints GmbH

Sehr geehrte Damen und Herren

Mein Name ist Laura Jazukeviciute. Früher habe ich in Österreich gelebt, dann Germanistik in Litauen studiert und bin schlussendlich bei Credo Partners und Touchpoints gelandet.

Herzlichen Dank an meinen Vorgesetzten Martin Lange für die Einladung, Ihn und mein Team in Zürich Winkel zu besuchen. Es war wichtig, mich mit der Materie im Bereich Marketing und Sales auseinanderzusetzen, um die Themen dem Kunden klar und logisch übermitteln zu können.

Ursprünglich aus dem Hause Credo Partners in Litauen, unterstütze ich die Touchpoints bei Ihrer Tätigkeit im Bereich Marketing und Sales. Customer-Relationship wird bei uns gross geschrieben, deshalb nehmen wir uns die Zeit auf jeden einzelnen Kunden einzugehen. Wir können eine viel kompetentere Auskunft geben, als es für ein normalen Call Center üblich ist. Ich freue mich, Sie bald am Telefon begrüssen zu dürfen.

 

Trends von 2018

Trends von 2018

Jedes Jahr dasselbe. Wie so oft versuchen Marketers eine Trendliste zu erstellen, welche das aktuelle Jahr prägen, revolutionieren oder prägennnen. Auch wir bei touchpoints diskutieren rege über kommende Wandel im Social Media Marketing. Hier eine kleine Auflistung der Themen, die wir Woche für Woche, Punkt um Punkt mit einem Artikel auf diesem Blog einzugehen versuchen.

  1. Rechtliche Situation am Mai 2018 in EU und Ende 2018 Probleme Datenschutz und Auflagen
  2. Voicesearch (Alexa, Siri, Google Voice search)
  3. Der Content auf Facebook, Instagram und Co. wird immer dynamischer (Bewegtbilder)
  4. Das Thema Rezensionen / Kundenbewertungen
  5. Yandex und Baidu bei international ausgerichteten Firmen (Google spielt inndern wie China, Russland eine untergeordnete Rolle)
Work less – post more!

Work less – post more!

Ein neues Jahr. Da kommt irgendwann die Frage auf, sind Vorsätze gefasst für das kommende Jahr? Eine Hassliebe diese Angelegenheit mit den gesetzten Zielen: neues Jahr, neues Ich. Doch wenn wir ehrlich sind – die meisten Vorsätze gehen willkürlich nach Neujahr vergessen.
Es braucht kein neues Jahr, um etwas zu ändern oder Neues zu beginnen, sondern nur Mut und Wille das im Jetzt und Hier umzusetzen.

Aber möglicherweise schaden Vorsätze betreffend Social Media Auftritt im 2018 gar nicht? Die Trends von 2017 analysieren und in diesem Jahr in der Anwendung optimieren.

Optimierung der Online Performance
– Einstieg ins Influencer Marketing
– Antasten von Advocacy Marketing
Programmieren und Aufsetzen von Chat Bots
– Social Videos

Das touchpoints Team Sie gerne bei der Umsetzung. Im 2018 bieten wir diverse Workshops hauptsächlich zum Thema Social Media an. Hierfür haben wir etwas für Einsteiger, wie auch Fortgeschrittene für Sie vorbereitet. Die aktuellen Termine der Kurse finden Sie hier: Events.

Wir wünschen Ihnen einen fulminanten Start ins 2018 und freuen uns Sie an einem unserer Workshops begrüssen zu dürfen.

Touchpoints Weihnachtsgewinnspiel

Touchpoints Weihnachtsgewinnspiel

Weihnachtsgewinnspiel, gewinne einen Möbel Pfister Gutschein….

Weihnachtsspiel Pfister
 

Wer noch Lust hat bei all den Adventskalendern und Onlineangeboten kann gerne bei unserem Facebook Gewinnspiel teilnehmen.

Vielleicht regt das ja ein wenig ihre Fantasie an? Gesucht ist ihre Interpretation von ” Zuhause ist (für mich) wo ….”
Natürlich wollen wir es nicht versäumen allen eine schöne Festzeit zu wünschen. Eure Touchpoints

“Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht.” – Joachim Ringelnatz