DSGVO und Adressmiete – Quo Vadis?

Adresshandel

Quelle: Datenschutz.org/adresshandel

In Kürze es wird sich momentan nicht allzu viel ändern, denn da gibt es ja noch den Passus “Erfüllung von berechtigten Geschäftszwecken”, d.h. soviel wie Commerce vor Datenschutz.
Was sich aber ändert ist die Anzahl der verfügbaren Privatadresse. Durch das Recht auf Vergessen in der neuen DSGVO und Austragung in den nationalen Telefonbüchern, gehen dem Adresshandel und dem Werbe treibenden schon seit einiger Zeit Potenziale verloren.

Bedenken Sie zudem, dass Endverbraucher momentan auf das Thema sensibilisiert sind, woher man seine Adresse hat. Der DDV gibt dazu Ratschläge. Ich denke es wird so kommen, dass man in den Mailings erwähnt, woher man die Endverbraucher-Adressen hat.

Im B2B wird sich dagegen wenig tun. Wer sich vertieft für Deutschland informieren möchte dem seien die Broschüren vom Deutschen Dialogmarketing Verband zu empfehlen (www.ddv.de)